Kontakt twitter facebook

3D-Druckerbenchmark

3D-Druckmethoden an einem Objekt vergleichen

Wir haben das Benchmark entworfen um unterschiedliche 3D-Druckmethoden vergleichen zu können. Es verdeutlicht die Stärken und Schwächen der Methoden und gibt Dir eine Entscheidungsgrundlage für Dein 3D-Modell.

Das Benchmark verdeutlicht außerdem warum Du Limitierungen wie minimale Wandstärken und Spaltmaße einhalten solltest. Wenn zum Beispiel im Benchmark die Plättchen zu klein werden, sehen die Kanten nicht mehr so scharf aus. Wenn der Abstand zwischen ihnen zu eng wird, kann die Lücke nicht mehr abgebildet werden oder es kann passieren, dass die sehr kleinen Plättchen komplett wegbrechen. Um dieses zu vermeiden solltest Du bestimmte Limitierungen einhalten.

trinckle Benchmark


Unterschiedliche Druckmethoden unter gleichen Bedingungen testen

Druckverfahren und Material analysieren



Rundungen/Glanz


Rundungen sind bestes dazu geeignet auf Fotos zu erkennen, ob das Druckmaterial einen gewissen Glanz aufweist.

Wandstärke


Die Auflösung des Druckers zusammen mit der Stabilität des Materials bestimmt, wie filigran einzelne Details werden können.

Druckschichten


Für die jeweiligen Druckverfahren sind die einzelnen Druckschichten unterschiedlich stark. Daher sind diese Schichten oder Terrassen mehr oder weniger stark sichtbar, je nachdem welche Methode gewählt wurde.

Farbe/Material


Feinheiten in Materialbeschaffenheit und Farbgebung.

Kantenschärfe


Scharfe Kanten und klare Geometrien zeigen sich bei einigen 3D-Druckverfahren besonders gut.

Spaltmaß


Ob Vertiefungen sichtbar sind, hängt ebenfalls von der Druckmethode ab. Wie dünn die Spalte sein können zeigen die Bilder. Dies ist auch für eingravierte Schriften wichtig.
Copyright © trinckle, 2018