Kontakt twitter facebook

Datei-Fehleranalyse:

Die 6 häufigsten Probleme beim 3D-Druck – und wie man sie behebt.

Manchmal finden wir oder unsere Analysesoftware Probleme an deinem 3D-Modell. Dann bekommst du eine Fehlermeldung oder eine Email von uns. Viele dieser Probleme werden durch die vielfältigen CAD-Programme verursacht, können aber zum Glück leicht behoben oder von Beginn an vermieden werden. Die sechs Punkte, die wir gesammelt haben beschreiben die häufigsten Probleme und biete n dir gleich einen einfachen Lösungsansatz.

Wasserdicht

Damit dein Modell gedruckt werden kann, muss es wasserdicht sein. Wasserdicht bedeutet, dass die aus Dreiecken bestehende Oberfläche des Modells geschlossen ist und keine Löcher oder Lücken zwischen den Dreiecken hat. Nur wenn die Oberfläche geschlossen ist kann die Treibersoftware des 3D-Druckers das Objekt korrekt erkennen und drucken.

Wenn dein Modell nicht wasserdicht ist, kannst du es mit einem Reparatur-Programm schließen. Die Löcher in der Oberfläche deines Modells werden hauptsächlich durch das Hinzufügen zusätzlicher Dreiecke geschlossen. Eine kostenlose Software zum Reparieren von Löchern ist netfabb Basic. Einige CAD-Programme bieten außerdem eine Option zur Erzeugung wasserdichter Modelle an, wenn in ein Mesh-Dateiformat für den 3D-Druck exportiert wird.


Invertierte Normalen

Dein 3D-Modell besteht aus vielen kleinen Dreiecken, die die Oberfläche des Modells beschreiben. Jedes Dreieck hat einen Vektor, der anzeigt, wo die Innen- und Außenseite deines Modells liegt. Die Software des 3D-Druckers muss außen und innen unterscheidenkönnen um zu entscheiden, wo Material aufgebracht werden soll und wo nicht. Hierfür verlässt sich die Software auf die Vektoren, die sogenannten „Normalen“. Wenn die Normalen invertiert sind und in die falsche Richtung zeigen, kann die Software dein Modell nicht richtig interpretieren und versucht, Material auf der Außenseite aufzubringen während Teile des Inneren des Modells leer bleiben.

Für einen erfolgreichen 3D-Druck deines Modells ist es daher sehr wichtig, dass die Normalen richtig gesetzt sind. Wenn du in deinem Modell invertierte Normalen reparieren möchtest eignet sich netfabb Basic auch hier als Reparatursoftware. Dort kannst du einzelne Normalen drehen oder das gesamte Modell „umstülpen“.

Modell-Analyse und automatische Reparatur

Wir haben Algorithmen entwickelt, die Dein Modell vollautomatisch auf mögliche Fehler untersuchen. Werden Probleme bei Deiner 3D-Datei festgestellt hast Du die Möglichkeit unsere Reparatur-Funktion zu nutzen, um ein druckfähiges Modell zu erhalten.

Dateiformate

Manchmal lehnt unsere Webseite Dateien, die in den 3D-Druckservice hochgeladen werden ab, da sie in einem Dateiformat sind, das wir nicht unterstützen. Derzeit unterstützen wir die folgenden Dateiformate:

.ply .stl .3ds .3mf

Die meisten CAD-Programme bieten den Export in eines dieser Formate an. Das .stl-Format ist für den einfarbigen 3D-Druck besonders gut geeignet. Alternativ kannst du dein Modell mit MeshLab (kostenlose Open-Source-Software) oder netfabb Basic in eines der unterstützten Formate konvertieren.

Weitere Informationen zu den Dateiformaten


Maßeinheiten

Nach dem du deine 3D-Datei in den 3D-Druckservice hochgeladen hast kannst du angeben, welche Maßeinheit beim Zeichnen des Modells verwendet wurde. Wenn du versehentlich eine falsche Maßeinheit angibst wird das 3D-Modell um einiges größer oder kleiner skaliert als es konstruiert wurde. Das spiegelt sich natürlich auch preislich wieder.

Wenn du später im Bestellprozess das Material für dein Modell wählst, kannst du dein Modell noch einmal skalieren und die gewünschte Größe einstellen. Du kannst dein Modell auch einfach erneut hochladen und gleich zu Beginn die richtige Maßeinheit wählen.


Objekt zu groß

Der Bauraum unserer 3D-Drucker ist begrenzt. Leider sind manche 3D-Modelle schlicht zu groß für unsere 3D-Drucker.

Wenn dein Modell größer ist als der Bauraum unserer 3D-Drucker hast du vier Möglichkeiten um trotzdem ein 3D-Modell zu erhalten:

  1. Du kannst dein gesamtes Modell verkleinern in dem du es skalierst, das kannst du ganz bequem während dem Bestellprozess machen.
  2. Du kannst herausragende Details wie Hörner oder Antennen an deinem Modell verkleinern oder entfernen.
  3. Du kannst dein Modell in mehrere Teile zerlegen, diese drucken und dann im Nachhinein zusammensetzen.
  4. Du kannst uns mit deinem Auftrag kontaktieren, dann versuchen wir dein Modell auf einem größeren 3D-Drucker zu drucken

Die maximalen Bauräume.


32 MB

Datei zu groß

Es gibt eine bestimmte Größenbegrenzung bis zu der wir Dateien zum Upload akzeptieren. Wir unterstützen 3D-Dateien bis zu einer Größe von 32 MB.

Für größere 3D-Dateien ist ein Trick nachzuprüfen, ob die Datei im ASCII- oder Binär-Modus gespeichert wurde. ASCII benötigt viel mehr Speicherplatz. Wenn sie im ASCII-Modus ist, kannst Du sie in MeshLab öffnen und wieder speichern, um sie in eine Binär-Datei zu konvertieren. Normalerweise wird die Datei dadurch deutlich kleiner. Das 3D-Modell verliert dabei nicht an Details.

Copyright © trinckle, 2018